Barcodekarten

welle

Plastikkarten in Scheckkartenqualität mit Ihrem individuellen Barcode

Die Personalisierung mit einem Barcode ist immer da interessant, wo Daten nicht auf der Karte gespeichert werden müssen. Mittels eines Barcodescanners kann die aufgedruckte Codierung ausgelesen werden. Durch eine Verknüpfung mit Ihrem EDV System werden zum Beispiel Kundendaten aufgerufen. Die gängisten Barcodetypen sind: EAN-Code (European Article Number) wie EAN 8 oder EAN 13, Code 39, Code 93, Code 128, Interleaved 2 / 5. Auch der Druck von zweidimensionalen Barcodes wie der bekannte QR-Code sind Standard.

Barcode ist die englische Bezeichnung für Strichcode. Durch verschiedene breite Striche und Lücken entsteht ein alphanumerischer, maschinenlesbarer Code. Dieser kann zum Beispiel eine Kunden-oder Artikelnummer enthalten. Barcodekarten sind der Standard als maschinenlesbare Plastikkarten.

Vorteile einer Barcodekarte

  • als QR Code oder Strichcodekarte
  • einfaches Marketinginstrument
  • Daten sind nicht auf der Karte gespeichert
  • preiswerteste Methode für
    maschinenlesbare Karten

QR Code

Auf der Barcodekarte sind keine persönlichen Daten gespeichert. Alle Informationen sind in einem Kassensystem gespeichert und sind so vor unbefugtem Zugriff geschützt. Alternativ ist die Bedruckung mit QR Code möglich. QR Codes sind zweidimensionale Codes, die aus einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weißen Punkten besteht und die kodierten Daten binär darstellt. QR Codes können mit jedem Smartphone ausgelesen werden. Um sicher zu stellen, dass der aufgedruckte Barcode von Ihrem EDV System gelesen werden kann, senden wir Ihnen vor Produktionsstart eine kostenlose Musterkarte zu.

Aufbau Barcode

Der Barcode kann nummerisch als auch alphanummerisch aufgebaut werden. Je nach Typ enthält der Barcode zur Identifikation Ziffern, Buchstaben, Steuerzeichen mit und ohne Prüfziffer oder auch eine Kombination aus allem. Unterhalb des Strichcodes kann die Verschlüsselung in Klarschrift aufgedruckt werden. Mit Hilfe eines Scanners werden die verschlüsselten Daten ausgelesen. Die Barcodekarte ist im Gegensatz zur Magnetstreifenkarte die günstigere Alternative.

Wie können Barcodekarten bedruckt werden?

Es gibt verschiedene Druckverfahren mit denen Plastikkarten bedruckt werden können. Wenn wir Ihre Karten bedrucken, wird im ersten Schritt das Grunddesign im Digital- oder auch im Offsetdruck-verfahren aufgebracht. Das Offsetdruckverfahren ist besonders beliebt, da es eine hervorragende Farbqualität wiedergibt und fast alle Layouts und Entwürfe verwirklicht werden können. Auch der Thermodruck wird oft angewendet, eignet sich aber eher für kleinere Kartenauflagen. Er kann ein- oder vierfarbig erfolgen und ist sehr haltbar und kratzfest. Wir drucken Ihre Karten in kleinen wie auch großen Mengen, von 1 bis 1 Millionen Stück.

Benötigen Sie unseren Rat?

Unser Produktberatungs-Team ist gerne persönlich für Sie da!
Werktags von 8:30-17:30

Sie wissen was Sie suchen?

angebot

Hier können Sie schnell und bequem
ein Onlineangebot erhalten!
FAQ Barcodekarten

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Barcodekarten, haben wir für Sie in den folgenden Reitern zusammengetragen.

Was ist eine Barcodekarte?

Eine Barcodekarte ist aus PVC oder ABS, mit einem aufgebrachten, oder aufgedrucktem Barcode/Strichcode,
der mithilfe eines Scanners zugeordnet werden kann.

Was ist ein Bar-/Strichcode?

Der Bar-/Strichcode basiert auf einem Konzept der Abbildung von Daten in binären Symbolen und ist die optische Übersetzung eines numerischen oder auch alphanumerischen Codes in grafische Elemente. Diese Elemente sind in der Art angeordnet, dass sie von einem Scanner gelesen und entschlüsselt werden können.

Welche Formen von Bar-/Strichcode gibt es?

Es wurden – je nach Art des Produktes/Geschäftsvorfalls und den Erfordernissen des Marktes
– verschiedene Formen von Bar-/Strichcodes entwickelt.
Unter den am häufigsten genutzten, ist der Code 39, Code 128, EAN13, EAN8 und interleaved 2/5.

Der Code 39, verbreitet in Industrie und Handel – erlaubt die Speicherung von 43 alphanumerischen Zeichen,
während der Code 128 die Speicherung von 128 ASCII Zeichen ermöglicht.
EAN ist der weltweit im Vertrieb am meisten verwendete Code; er hat 8 (EAN8) oder 13 Stellen, (EAN13) davon eine Prüfziffer.
Auch der Druck von zweidimensionalen Barcodes wie der bekannte QR-Code sind Standard


Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.