Wir drucken Ihre Plastikkarten im Offsetdruck

welle yellow

Im 4-Farbdruck CMYK, wird hier für jede Farbe eine eigene Druckplatte erstellt.
Somit erreicht man eine hohe Farbgenauigkeit.
Nach dem Druck wird eine schützende Lackierung,
wahlweise glänzend oder matt aufgebracht.
Auch der Druck in Sonderfarben wie HKS oder Pantone ist möglich.

Die Produktion von Karten im Offsetdruck,
ist besonders für mittlere bis hohe Kartenauflagen geeignet.
Wir drucken Ihre Karten im Offsetdruck bereits ab einer Auflage von 100 Stück.

CMYK Farben

Cyan, Magenta, Yellow, Black, ist ein System, um mit diesen vier Grundfarben, einen breiten Farbbereich mit subtraktiver Farbwahrnehmung zu erzielen.

Siebdruck

Beim Siebdruck wird die Farbe durch ein feinmaschiges Gewebesieb auf die Plastikkarte gedruckt. Mittels Schablonen werden verschieden große Maschenöffnungen im Gewebe undurchlässig für Farbe, so entstehen einzigartige Effekte

Sonderfarben

der Druck in Sonderfarben wie HKS oder Pantone stellen kein Problem dar. Wenn Sie Ihren Karten einen echten Gold- oder Silber-Effekt verleihen möchten, ist auch dies möglich.

Benötigen Sie unseren Rat?

Unser Produktberatungs-Team ist gerne persönlich für Sie da!
Werktags von 8:30-17:30

Sie wissen was Sie suchen?

angebot

Hier können Sie schnell und bequem
ein Onlineangebot erhalten!
FAQ Druckverfahren
Häufig gestellte Fragen rund um das Thema Druck, haben wir für Sie in den folgenden Reitern zusammengetragen.

Welche Druckverfahren werden für die Karten verwendet?

Karten aus PVC können mit unterschiedlichen Techniken gedruckt werden:

  1. den Druck auf der Oberfläche der Karte oder
  2. den Druck unter dem Laminat, das die Karte umschließt.

Der Druck unter dem Laminat wird mit professionellen Druckmaschinen ausgeführt und ist zweifelsohne von höherer grafischer Qualität.
Außerdem ist er widerstandsfähiger im täglichen Gebrauch. Diese Drucktechnik kann durch den Digitaldrucker oder den Offsetdrucker ausgeführt werden.
Der Druck auf der Oberfläche entsteht dagegen durch das Re-Transfer-Verfahren oder den Thermodruck.

Was ist Pantone?

Der Pantone ist der Name eines Farbsystems, das hauptsächlich in der Grafik- und Druckindustrie eingesetzt wird.

Es enthält Sonderfarben, die im herkömmlichen Vierfarbdruck nicht erreicht werden können und ordnet diesen Farben eindeutige Nummern-Bezeichnungen zu.
Wie bei jedem Farbsystem kann man anhand der Nummerierung die Farben weltweit austauschen, ohne auf die individuelle Farbwahrnehmung angewiesen zu sein.
Die Farben können ausschließlich im Offset-Druckverfahren verarbeitet werden.

Die Farbpalette kann selbstverständlich auch als Anhaltspunkt für den Digitaldruck verwendet werden.

Was ist HKS?

Der HKS-Farbfächer beinhaltet 88 sogenannte Basisfarben
und insgesamt 3520 Volltonfarben für Kunstdruck- und Naturpapiere,

 

deren Sinn die objektive, also von der Farbwahrnehmung unabhängige,
Bewertung- und Vergleichbarkeit, die Reproduzierbarkeit
und Kommunikation bestimmter Farbnuancen in der grafischen Industrie ist.

 

Was ist RGB (Red Green Blue)?

RGB ist ein Farbraum, der auf drei Farbtönen basiert: rot (red), grün (green) und blau (blue), kurz RGB.

RGB bildet die Farbwahrnehmungen des Menschen durch das additive Mischen der drei Grundfarben (rot, grün und blau) nach. Diese Farben ergeben gemischt fast das gesamte Farbspektrum der durch uns Menschen wahrgenommenen Farben, mit der Ausnahme des Purpurrottons.

Durch die Kombination von zwei Farben erhält man die Farben Cyan, Magenta und Gelb.
Wenn man jedoch alle drei Farben in ihrer höchsten Intensitätsstufe vereint, ergibt das die Farbe weiß.

RGB wird vor allem für die Farbdarstellung an Bildschirmen verwendet, ist jedoch nicht für die Druckindustrie geeignet.
Die Druckindustrie verwendet den Vierfarbdruck (CMYK).

Was ist der Vierfarbdruck (CMYK)?

Vierfarbdruck CMYK steht für Cyan (Helio-Echtblau), Magenta (Purpurton), Yellow (gelb), black (schwarz).

Die Farben, die durch das Vierfarbdruck-Verfahren erhalten werden können, stellen nur eine Teilmenge aus dem sichtbaren Farbspektrum dar, es können jedoch nicht alle Farben, die wir sehen können, durch das Vierfarbdruck-Verfahren abgebildet werden, ebenso wie nicht alle Farben durch den RGB-Farbraum darstellbar sind.
Die Farben, die auf unserem Bildschirm erscheinen (RGB-Farbraum), haben zwar ein Äquivalent im Vierfarbdruck, weichen jedoch voneinander ab.

In all den Jahren hat die Druckindustrie versucht, einen Weg zu finden, der es erlaubt die Farben des Vierfarbdrucks auch im RGB-Verfahren drucken zu können, dies ist aber bis jetzt nicht gelungen.
Um dieses Problem zu umgehen ist es besser, sich nicht auf die Farbpalette der Bildschirmdarstellung zu verlassen, sondern die Grafik in den Farben des Vierfarbdruckverfahrens bereitzustellen.

Was ist der Offsetdruck?

Die Produktion von Karten im Offsetdruck ist besonders für mittlere bis hohe Kartenauflagen geeignet.
Im 4 Farbdruck CMYK, wird hier für jede Farbe eine eigene Druckplatte erstellt. Somit erreicht man eine hohe Farbgenauigkeit.
Nach dem Druck wird eine schützende Lackierung, wahlweise glänzend oder matt aufgebracht.
Auch der Druck in Sonderfarben wie HKS oder Pantone ist möglich.

Eigenschaften
• hohe Farbgenauigkeit
• 4 Farbdruck CMYK
• Pantone oder HKS

Wir drucken Ihre Karten im Offsetdruck ab einer Auflage von 100 Stück.

Was ist der Digitaldruck?

Digitaldruck bezeichnet eine Gruppe von Druckverfahren,
bei denen das Druckbild direkt von einem Computer in eine Druckmaschine übertragen wird, ohne dass eine statische Druckform benutzt wird.
Bei dem Drucksystem handelt es sich meist um ein elektrofotografisches Drucksystem.

Was ist der Thermodruck?

Mit Thermodruck bezeichnet man eine Reihe von Druck-Verfahren, die auf punktueller Hitzeeinwirkung beruhen.
Das Verfahren wird heute meist bei Kassendruckern angewandt.

Was ist der Retransferdruck?

Retransferdruck, oder auch Thermo-Retransferdruck, besteht aus zwei Phasen.
Dem Druck auf eine Polyesterfolie und das Laminieren der Folie auf die eigentliche Karte.

Der erste Schritt des Retransferverfahrens funktioniert genauso, wie das Thermodruckverfahren, ein Farbband wird punktuell so stark erhitzt,
dass die darauf liegende Farbe in einen gasförmigen Zustand übergeht und so auf eine durchsichtige Polyesterfolie gedampft wird. Diese Folie, auch Transferfolie genannt, trägt das Druckbild.

Der zweite Schritt findet in der druckereigenen Laminiereinheit statt. Die Folie wird auf das eigentliche Kartenmaterial auflaminiert, wobei die Druckfarbe zwischen Karte und Transferfolie eingeschlossen wird. So fungiert die Transferfolie nach dem Druck automatisch als Schutzlaminat und schützt den Aufdruck vor äußeren Einflüssen.


0